Link verschicken   Drucken
 

Aufnahme als Förderschwerpunkt der Dorferneuerung

Hildburghausen, den 13.10.2020

Auf Grundlage des Gemeindlichen Entwicklungskonzeptes (GEK) wurden die dörflich geprägten Stadt- und Ortsteile von Hildburghausen als Förderschwerpunkt in der Dorferneuerung aufgenommen   

 

Hildburghausen: Am Freitag, den 09.10.2020 überreichte Staatsekretär im Thüringer Landesamt für Infrastruktur und Landwirtschaft Torsten Weil die offizielle Förderurkunde für den Förderschwerpunkt Dorferneuerung an Bürgermeister Tilo Kummer. Alle dörflich geprägten Stadt- und Ortsteile von Hildburghausen sind nach einem langwierigen Prozess als Förderschwerpunkt in die Dorferneuerung aufgenommen worden, mit dem Ziel unsere Stadt- und Ortsteile noch lebenswerter zu gestalten.

Entgegen des üblichen Procederes wurde aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr auf eine feierliche Urkundenübergabe verzichtet und Bürgermeister Tilo Kummer lediglich per Brief über die Aufnahme als Förderschwerpunkt der Dorferneuerung informiert. Aufgrund eines anstehenden Termins zur in Augenscheinnahme des Schadbildes im Stadtwald, war es dem Staatsekretär jedoch möglich, die Förderurkunde in einem kleinen aber förmlichen Rahmen an den Bürgermeister der Stadt Hildburghausen zu übergeben. Für den Ort der Übergabe wurde die Schulstraße in Pfersdorf ausgewählt, die im Rahmen der Dorferneuerung als Gemeinschaftsprojekt mit dem WAVH im Jahr 2022 ausgebaut werden soll. Das Projekt stellt mit einer Investitionssumme von ca. 750.000 Euro die größte Maßnahme des Gemeindeentwicklungskonzeptes dar.

Zum Termin waren alle am GEK beteiligten Personen, so auch die Referatsleiterin der Regionalen Landentwicklung Südwestthüringen Dr. Annelie Reiter vom Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum (TLLLR) in Meiningen, der Hauptgesellschafter und Geschäftsführer des Planungsbüros IPU aus Dipl.-Ing. frank Neumann aus Erfurt, der ehemalige Bürgermeister Holger Obst, alle Stadträte, Ortsprecher und Ortsteilbürgermeister sowie der Gemeindeentwicklungsbeirat eingeladen, um den Erfolg entsprechend zu würdigen.

Wir bedanken uns in diesem Zusammenhang noch einmal bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die uns motiviert und engagiert im Gemeindeentwicklungsbeirat bei der Erstellung des Konzeptes unterstützt haben, wir danken dem TLLLR Meinigen für die finanzielle Förderung der Erstellung des Konzeptes und die positive Votierung für die Aufnahme als Förderschwerpunkt, dem Planungsbüro IPU aus Erfurt für die souveräne Leistung und Unterstützung bei der Antragstellung, sowie allen beteiligten Akteuren, die einen Beitrag geleistet haben.

In Kürze soll es eine Informationsveranstaltung zum Förderprogramm der Dorferneuerung geben. Hier können interessierte Bürger weitere Detailinformationen zur Förderfähigkeit, Förderhöhe, der Antragstellung sowie der geplanten kommunalen Projekte erhalten. Der Termin wird zeitnah in der Tagespresse und auf der Webseite der Stadt bekanntgegeben.

Weitere Informationen erhalten Sie darüber hinaus auch bei Stadtarchitektin Nicole Kreußel unter den u. a. Kontaktdaten. In Folge der COVID-19-Pandemie gelten für die Stadtverwaltung Hildburghausen derzeit geänderte Zugangsmodalitäten. Für persönliche Termine ist es daher erforderlich, einen Termin zu vereinbaren.

 

Stadtverwaltung Hildburghausen

Bauamt

Nicole Kreußel

Clara-Zetkin-Straße 3

98646 Hildburghausen

Tel.: 03685 / 774-120

Fax: 03685 / 774-132

 

 

 

Foto: Fotos: Stadtverwaltung – Staatssekretär Torsten Weil und Bürgermeister Tilo Kummer bei der Übergabe der Förderurkunde