Link verschicken   Drucken
 

Erstmalige Verleihung des „Joseph-Meyer-Preises“ durch die Stadt Hildburghausen

Hildburghausen, den 06.07.2017

Am 5. Juli 2017 wurde erstmalig der „Joseph-Meyer-Preis“ der Stadt Hildburghausen verliehen. Zur Erinnerung an einen der bedeutendsten Bürger der Stadt, dem Verleger, Publizisten und Humanisten „Joseph Meyer“ wird dieser Preis an verdienstvolle Persönlichkeiten vergeben.

Der Preis wurde Superintendent i.R. Dr. Hanspeter Wulff-Woesten, im Beisein seiner Familie und ca. 50 Gästen aus Politik, Institutionen, Verbänden und Vereinen überreicht. In seiner Begrüßungsrede erläuterte der Bürgermeister, dass die Stadt Hildburghausen heute und in Zukunft den „Joseph-Meyer-Preis“ an Personen, deren Engagement und Wirken dem Gemeinwohl der Stadt dient, verliehen wird.

Der Museumsleiter Michael Römhild sprach in seinem Beitrag über das Leben und Wirken von Joseph Meyer. Die Laudatio für Dr. Hanspeter Wulff-Woesten hielt der erste Beigeordnete, Herr Burkhard Knittel. Sehr ergriffen von den Worten der Ehrung nahm Dr. Hanspeter Wulff-Woesten den Ehrenpreis, der mit 500 € dotiert ist, entgegen.

Feierlich umrahmt wurde die Festveranstaltung durch Kirchenmusikdirektor Torsten Sterzig am Klavier und Birit Niebling an der Geige.

 

Ihr Bürgermeister Holger Obst