Link verschicken   Drucken
 

Verkehrsplanung

Die Verkehrsprojekte Deutsche Einheit im Freistaat Thüringen sahen mit dem Projekt Nr. 16 den Neubau der Autobahnen

 A 71 Erfurt - Schweinfurt
 A 73 Suhl - Lichtenfels vor.

Die verkehrsmäßige Erschließung Südthüringens mit Thüringer Wald und Schiefergebirge gleicht vorhandene Standortnachteile aus und schafft Anreize für potentielle Investoren. Die wirtschaftlichen, kulturellen und touristischen Vorzüge Hildburghausens werden für den Städte- und Kulturtouristen nicht zuletzt durch die Ausschöpfung der Synergieeffekte im "oberfränkischen Kulturdreieck Coburg - Bayreuth - Bamberg sowie die Nutzung der Brückenlage zwischen Coburg und Meiningen intensiver erlebbar.

Die 72 km lange Autobahn von Suhl nach Lichtenfels führt zu deutlicher Entlastung des nachgeordneten Straßennetzes und der überlasteten Ortsdurchfahrten.

 

Karte Verkehr(vergrößern)

 

Die Fertigstellung der Verkehrsanbindung der A 71 zwischen Erfurter und Schweinfurt sowie der A 73 zwischen bis Nürnberg  hat zu einer weiteren Verbesserung der Anbindung der Südthüringer beigetragen. Die durchschnittlichen Fahrtzeiten nach Erfurt bzw. zur A 4 und nach Bamberg haben sich dadurch entscheidend verringert. Südthüringen rückt verkehrsmäßig damit dahin, wo es geographisch bereits liegt, in die Mitte Deutschlands.