Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gedenken an die Opfer des Holocaust und des Nationalsozialismus

Hildburghausen, den 28.01.2021

Am 27. Januar 1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit. Erst nach und nach wurde klar, was sich an furchtbaren und unglaublichen Dingen in dieser industriellen Menschen-Vernichtungsanlage abgespielt haben musste, dabei war sie nur eine von vielen. Zur Erinnerung und zum mahnenden Gedenken gibt es in Deutschland seitdem an diesem Tag den „Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus“.

Das Lager Auschwitz steht stellvertretend für die Gräueltaten an Juden, Sinti und Roma, Zwangsarbeitern und Andersdenkenden und an allen Menschen, die durch den Nationalsozialismus verfolgt, entrechtet und getötet wurden.

Seit 2005 ist dieser Tag gleichzeitig der „Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust“.

Bürgermeister Tilo Kummer legte aus diesem Anlass am historischen Rathaus Blumen nieder. Die dort angebrachte Tafel erinnert an die jüdischen Bürger der Stadt Hildburghausen.

 

Bild zur Meldung: Foto: frankphoto