Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Es war ein Fest für die Sinne

28.07.2022

Am 16. Juli starteten nicht nur die Schulkinder in den ersten Tag der langersehnten Sommerferien, auch in der Kindertagesstätte Parkmäuse in der Friedrich-Rückert-Straße stand für die Kleinen das Highlight des Jahres bevor:

Bereits Tage im Voraus liefen für die Kinder der Kita Parkmäuse die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Kinder der einzelnen Gruppen übten fleißig für das langersehnte Sommerfest, um dann endlich mit leuchtenden Augen und aufgeregt pochenden Herzen vor Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden zu stehen und ihr Programm zu präsentieren, mit dem sie den Nachmittag in der Kita eröffneten.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die kommissarische Leitung der Einrichtung Heike Rooke, ging es für die Familien an die verschiedenen Stationen, an denen die Sinne auf die Probe gestellt wurden. Der Geschmackssinn wurde mit verbundenen Augen genauso auf die Probe gestellt wie das Gleichgewicht auf einem kleinen Parcours. Wer davon eine kurze Pause brauchte, stärkte sich mit Kaffee oder Bratwürsten vom Elternbeirat, ließ sich mit bunten Farben Tiere ins Gesicht zaubern oder genoss den Schatten unter den großen Bäumen im Garten der Einrichtung bei einem entspannten Gespräch, für das im Kitaalltag sonst häufig viel zu wenig Zeit bleibt.

„Wir möchten uns als Elternbeirat ganz herzlich bei den Erzieherinnen bedanken, die das Fest geplant und gemeinsam mit uns vorbereitet haben, und damit den Familien einen wunderschönen Nachmittag in der Kita ermöglicht,“ meint Kathrin Reinhardt, seit vergangenem Herbst Elternsprecherin der Parkmäuse. Der Dank gelte ebenso den Eltern, die an einem sonst kitafreien Nachmittag ihren Weg in die Einrichtung gefunden, im Vorfeld fleißig gebacken oder beim Sommerfest tatkräftig unterstützt hätten. Auch das Team vom Heidewitzka, das mit Bierzeltgarnituren und Kinderdisco genauso zum Gelingen des Festes beitrug wie der Feuerwehrverein Häselrieth, der kurzfristig einen Grill zur Verfügung stellte, dürften dabei natürlich nicht vergessen werden. „Zusammen bekommt man dann eben doch viel hin,“ so Reinhardt abschließend.

Neben einem Nachmittag mit strahlendem Sonnenschein und fröhlichem Kinderlachen sind aber auch die Spenden positiv hervorzuheben. Damit können unter anderem neue Fahrzeuge gekauft werden, damit die Mäuse auch zukünftig ihre rasanten Runden um das Gebäude der Kita drehen können.

 

Bild zur Meldung: Es war ein Fest für die Sinne