Link verschicken   Drucken
 

Stadt Hildburghausen

Clara-Zetkin-Str. 3
98646 Hildburghausen

Telefon (03685) 7740 Zentrale

Telefax (03685) 774132

E-Mail E-Mail:
www.hildburghausen.de


Veranstaltungen


22.12.​2017
18:00 Uhr
 
29.12.​2017
18:00 Uhr
 
31.12.​2017
 
04.01.​2018
19:30 Uhr
"Vom Rupperichsahmd bis zur Hullefraasnacht"
Eckhardt Witter verlegt den humorvollen Jahresausklang zur Begrüßung des neuen Jahres in die 12 ... [mehr]
 
05.01.​2018
 
10.01.​2018
17:30 Uhr
Hilfe für Opfer - Mobbing und Cybermobbing unter Kindern und Jugendlichen
Die Helios-Klinik Hildburghausen lädt zum Vortrag über Mobbing und Cybermobbing unter Kindern und Jugendlichen in den Bürgersaal im historischen Rathaus ein. Der Eintritt ist frei. [mehr]
 
10.01.​2018
18:00 Uhr
 
12.01.​2018
18:00 Uhr
 
19.01.​2018
18:00 Uhr
 
26.01.​2018
 
10.02.​2018
MAGIC OF THE DANCE
Ein Blick, eine herausfordernde Geste, ein furioser Tanz in atemberaubendem Rhythmus quer durch ... [mehr]
 
14.02.​2018
17:30 Uhr
Suchtkranke Rechtsbrecher im Maßregelvollzug
Die Helios-Klinik Hildburghausen lädt zum Vortrag über suchtkranke Rechtsbrecher im Maßregelvollzug in den Bürgersaal im historischen Rahaus ein. Der Eintritt ist frei. [mehr]
 
22.02.​2018
19:30 Uhr
Neue Heimat Thüringen - Flüchtlinge und Vertriebene um 1945
Über vierzehn Millionen Menschen waren damals un­freiwillig unterwegs, etwa vier Millionen ... [mehr]
 
26.05.​2018 bis
27.05.​2018
 

Gastroangebote


10.01.​2018 bis
10.01.​2018
18:00 Uhr
 

Aktuelle Meldungen

Aktion 5 FÜR 500

(02.11.2017)

Liebe Mitbürger,

 

als kooperatives Mitglied der Initiative Rodachtal, möchte die Stadt Hildburghausen unsere Vereine und Gruppen, die Möglichkeit eröffnen, sich an der Aktion 5 FÜR 500 zu beteiligen. Alle Informationen und Anträge finden Sie unter der Internet Adresse https://www.5-fuer-500.de/

 

Die Anträge bitte umgehend bei der Initiative Rodachtal einreichen!

 

Ihr Bürgermeister

Holger Obst

Foto zu Meldung: Aktion 5 FÜR 500

Erstmalige Verleihung des „Joseph-Meyer-Preises“ durch die Stadt Hildburghausen

(06.07.2017)

Am 5. Juli 2017 wurde erstmalig der „Joseph-Meyer-Preis“ der Stadt Hildburghausen verliehen. Zur Erinnerung an einen der bedeutendsten Bürger der Stadt, dem Verleger, Publizisten und Humanisten „Joseph Meyer“ wird dieser Preis an verdienstvolle Persönlichkeiten vergeben.

Der Preis wurde Superintendent i.R. Dr. Hanspeter Wulff-Woesten, im Beisein seiner Familie und ca. 50 Gästen aus Politik, Institutionen, Verbänden und Vereinen überreicht. In seiner Begrüßungsrede erläuterte der Bürgermeister, dass die Stadt Hildburghausen heute und in Zukunft den „Joseph-Meyer-Preis“ an Personen, deren Engagement und Wirken dem Gemeinwohl der Stadt dient, verliehen wird.

Der Museumsleiter Michael Römhild sprach in seinem Beitrag über das Leben und Wirken von Joseph Meyer. Die Laudatio für Dr. Hanspeter Wulff-Woesten hielt der erste Beigeordnete, Herr Burkhard Knittel. Sehr ergriffen von den Worten der Ehrung nahm Dr. Hanspeter Wulff-Woesten den Ehrenpreis, der mit 500 € dotiert ist, entgegen.

Feierlich umrahmt wurde die Festveranstaltung durch Kirchenmusikdirektor Torsten Sterzig am Klavier und Birit Niebling an der Geige.

 

Ihr Bürgermeister Holger Obst

Foto zu Meldung: Erstmalige Verleihung des „Joseph-Meyer-Preises“ durch die Stadt Hildburghausen

Ausschreibung – „Palais Feuchtersleben“- Knappengasse 18 – Einzeldenkmal

(07.10.2016)
  1. Grundstückslage und Merkmale:

Grundstücksgröße: 930 m² (incl. vorhandener nicht zum Verkauf stehender Neubau)

Das Gebäude liegt im Zentrum der Stadt, bis zum Markt sind es siehe Luftbild und Quartiersplan fußläufig 300 m. Die Umgebungsbebauung ist geprägt von Wohn- und Geschäftshäusern. Als solches hat es gute Lagemerkmale.

 

Die Knappengasse selbst ist in beiden Richtungen befahrbar, wobei es sich hauptsächlich um Anliegerverkehr handelt. Da die Gasse im Jahr 1999 neugestaltet wurde fallen langfristig keine Ausbaubeiträge an.

 

Auf dem Grundstück befindet sich ein Neubau mit 8 Eigentumswohnungen.

 

Das hier ausgeschriebene Gebäude mit Seitenflügel steht separat auf dem Grundstück, gehört mit ausgewiesenen 4 Wohneinheiten zur Wohneigentümergemeinschaft und hat den Hof zur Mitnutzung im Gemeinschaftseigentum. Für die künftigen Nutzer des ausgewiesenen Gebäudes stehen 6 Stellplätze zur Verfügung.

 

 

  1. Historie und Denkmalwert:         
  • Baujahr: 1762 Bauherr: Feuchter von Feuchtersleben
  • wertvolle Rokokostuckarbeiten im 1. und 2. Obergeschoss und andere unbedingt zu erhaltene wertvolle Bausubstanz
  • umfangreiche, z. T. vom Thüringer Landesamt für Denkmalpflege seit 1990 durchgeführte Sicherungsmaßnahmen

 

 

  1. Gebäudebeschreibung und –zustand:
  • 3-geschossiges leerstehendes Fachwerkhaus
  • gegen unbefugtes Eindringen gesichert
  • bisher instandgesetzt: Dach, Dachentwässerung, statische Sicherung des Gesamtgebäudes, Sicherung der historischen Raumausstattung im 1. Obergeschoss, Fenster der Westfassade im 1. und 2. Obergeschoss
  • umfangreiche Planungsunterlagen vorliegend, z. B. Nutzungskonzept mit mehreren mit den Denkmalbehörden abgestimmte Nutzungsvarianten.

 

 

  1. Kaufpreis

Die Stadt beabsichtigt das Gebäude zum Höchstgebot zu verkaufen. Vorliegende Kostenermittlungen weisen bezüglich der Gesamtsanierung unrentierliche Kosten aus. Gemäß der Thüringer Städtebauförderrichtlinie können diese Kosten auf Basis einer Wirtschaftlichkeitsberechnung bezuschusst werden. Die Stadt Hildburghausen stellt eine solche Förderung in Aussicht.

 

Die Realisierung des Sanierungsvorhabens hat innerhalb von 3 Jahren (ab Datum Kaufvertrag) zu erfolgen und wird mit einer Rückauflassungs-vormerkung im Grundbuch gesichert.

 

Außerdem bestehen Möglichkeiten der Sonderabschreibung nach dem Einkommensteuergesetz.

 

 

 

 

  1. Weitere Ausschreibungsbedingungen:

Neben der Angabe des Kaufpreises sind folgende Unterlagen einzureichen bzw. Informationen zu geben:

  • Darstellung der Nutzungsabsichten
  • Terminplan zur Durchführung der Sanierungsmaßnahme
  • Aufstellung bereits durchgeführter Bauprojekte (wenn vorhanden)

 

 

Für Anfragen und Abstimmungen sowie die Vereinbarung von Besichtigungsterminen steht Ihnen Frau Dr. Hentschel, von unserem Sanierungsbetreuer, dem Büro für Stadtentwicklung, Tel. 0 36 28/60 16 66, e-mail: k-hentschel@freenet.de, zur Verfügung.

 

Ihre Gebote richten Sie bitte im verschlossenen Umschlag bis zum 31.12.2016 an die Stadt Hildburghausen, Clara Zetkin-Straße 3, 98646 Hildburghausen.

Rückblick und Danksagung zum 26. Theresienfest

(07.10.2016)

Liebe Hildburghäuser Bürgerinnen und Bürger, liebe Gäste aus nah und fern, gerne blicke ich auf die vergangenen Tage zurück, an denen wir gemeinsam das 26. Theresienfest gefeiert haben. Dabei möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich im Namen der Stadt Hildburghausen, ihren Stadträten sowie persönlich, bei allen Akteuren zu bedanken, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben. Beginnen möchte ich bei unserem Festwirt, Herrn Bastian Schuhmann, der mit seinem Team neue Akzente gesetzt und ein besonderes, fränkisches- bayrisches- thüringisches, Theresienfest gestaltet hat. Das Festbier für unser Theresienfest kam von der Kulmbacher Brauerei. Ein weiterer Dank geht an die Schausteller, die mit Ihren vielseitigen Angeboten für gute Unterhaltung sorgten und den diesjährigen Rummel gestalteten. Unser traditioneller Festumzug mit seinen 73 liebevoll dargestellten Bildern sowie das anschließende Freundschaftsmusizieren im Festzelt zogen wieder zahlreiche Zuschauer und Besucher in unsere Stadt. Allen Vereinen und Teilnehmern gilt dafür unser Dank, besonders unserem diesjährigen Theresienpaar Sabine und Peter Rüttinger, die zum 4. Male die Rolle der Herzogstochter Therese sowie dem Kronprinzen und späteren König Ludwig I. von Bayern übernahmen. Zum Ausklang des Theresienfestes fand zur Freude aller Besucher ein großes Feuerwerk statt. Versäumen möchten wir natürlich nicht, uns herzlich bei den Sponsoren des 26. Theresienfestes zu bedanken, ohne deren Unterstützung es, auch in Zukunft, nicht möglich wäre, ein derartiges Fest zu gestalten und zu finanzieren. Mein ganz besonderer Dank geht  jedoch an Sie, liebe Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt, sowie an die zahlreichen Gäste, die mit ihrer Anwesenheit unser 26. Theresienfest bereichert und für eine gute Stimmung gesorgt haben.

 

 

Holger Obst
Bürgermeister

Foto zu Meldung: Rückblick und Danksagung zum 26. Theresienfest

BEKANNTMACHUNG -Spendensammlung

(06.10.2016)

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Landesverband Thüringen, führt in

ganz Thüringen in der Zeit vom

24. Oktober bis 13. November 2016 (Volkstrauertag)

eine vom Thüringer Landesverwaltungsamt mit Az: 200.12-2152-10/16TH vom 28.10.2015

genehmigte Haus- und Straßensammlung durch. Die Spendengelder werden für gemeinnützige und friedensfördernde Zwecke verwendet.

Aus diesem Anlass werden vom Landesverband Thüringen geeignete Personen gesucht, die

als Sammler o.g. Haus- und Straßensammlung unterstützen.

Interessierte wenden sich bitte an die Stadtverwaltung Hildburghausen, Tel. 03685/774-158

bzw. an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Landesverband Thüringen, mit Sitz in Erfurt (Tel. 0361/6442175).

 

Hildburghausen, den 26.09.2016

Verkostung des Festbieres zum 26. Theresienfestes in Hildburghausen

(22.09.2016)

Eine schöne Tradition im Rahmen des Theresienfestes der Stadt Hildburghausen stellt die alljährliche Festbierverkostung mit  Stadträten, Sponsoren und Ehrengästen dar. Am Montagabend des 19. Septembers war es wieder soweit und Bürgermeister Holger Obst konnte seine Gäste begrüßen, dabei bedankte er sich bei allen Sponsoren für deren Unterstützung und mit drei Schlägen war O`zapft. Das diesjährige Festbier wurde erneut von der Kulmbacher Brauerei geliefert, das Maß  des Mönchshof Bieres kostet 8,30 €. Unser diesjähriger Festwirt, Herr Bastian Schuhmann, freut sich auf das 26. Theresienfest und hofft auf eine gute und mehrjährige Zusammenarbeit mit der Stadt Hildburghausen. Das Theresienpaar wird in diesem Jahr nun schon zum 4. Male in traditionellen Kostümen von Sabine und Peter Rüttinger dargestellt. Der Bürgermeister gab einen kurzen Ausblick zu den bevorstehenden Festtagen, beginnend mit dem traditionellen Michaelismarkt (seit  dem Jahre 1331) und einem verkaufsoffenen Sonntag. Das 26. Theresienfest wird am Freitagabend, dem 30. September, mit unserem traditionellen Fackelumzug und Festbieranstich eröffnet. Bürgermeister Holger Obst fordert in diesem Jahr Herrn Mike Mohring, den Vorsitzenden der CDU – Landtagsfraktion, zum Festbieranstich heraus. Einen wichtigen Hinweis gab der Bürgermeister zum „Tag der Betriebe“, der auf Grund der zeitlichen Abfolge der Wochentage dieses Jahr leider nicht stattfinden kann. Die sehr beliebte Seniorenrundfahrt findet am Samstagsvormittag  mit dem Bürgermeister und dem Theresienpaar statt und führt diesmal in den Ortsteil Leimrieth. Im Anschluss daran erwartet Sie ein deftiger Mittagstisch im Festzelt mit den Jüchsegrundmusikanten. Der Abend steht ganz unter dem Motto „Die  Partyräuber -…rauben dir den Atem!“. Der Sonntag, welcher im Zeichen der Familie steht, beginnt mit einem offenen Skatturnier um den Theresienfestpokal sowie einem Frühschoppen mit den „Roßfelder Musikanten“. Eine Kinderanimation mit den „Werrataler Musikanten“ rundet das Tagesprogramm ab, bis die Partystimmung im Festzelt um 19.30 Uhr wieder beginnt. Den Höhepunkt des diesjährigen Festes bildet der Feiertag am Montag, den 3. Oktober, mit seinem gewohnten und allseits beliebten Festumzug, dem Freundschaftsmusizieren und einem sensationellen Abendprogramm mit „Sepp und die Steigerwälder Knutschbären“. Mit einem Höhenfeuerwerk verabschiedet sich das Theresienfest von seinen Besuchern. Täglich öffnet auf dem Festplatz ein großer Rummel, der auch in diesem Jahr viele Attraktionen für Sie bereit hält.

An allen Tagen ist der Eintritt zum 26. Theresienfest frei.       Bitte informieren Sie sich auch über den eingerichteten Busshuttle.                                       

Ich lade Sie im Namen der Stadt Hildburghausen recht herzlich zum 26. Theresienfest ein. Nutzen Sie diese Zeit, um ein paar fröhliche Stunden in geselliger Runde mit uns zu verbringen.  

 

Ihr Bürgermeister Holger Obst

mit dem Stadtrat der Stadt Hildburghausen

Foto zu Meldung: Verkostung des Festbieres zum 26. Theresienfestes in Hildburghausen

Presseinformation vom 11. August 2018

(11.08.2016)

Linie 236 / Stadtlinie Hildburghausen wurde wieder aktiviert

 

Der 1. Beigeordnete des Landkreises Hildburghausen, Herr Helge Hoffmann, der Bürgermeister der Kreisstadt Hildburghausen, Herr Holger Obst, und Vertreter der Busunternehmer kamen am vergangenen Montag zusammen, um die neue Stadtlinie offiziell zu eröffnen. Pünktlich 09.05 Uhr startete die Jungfernfahrt vom Busbahnhof über die Haltestellen „Schlossparkpassage“, „Coburger Straße“, Birkenfeld, „Weitersrodaer Straße“, „Am Goldbach“, „Thälmannplatz“, „Am Stadtrand“, Poliklinik, Gymnasium und zurück zum Busbahnhof.

Der Bürgermeister zeigte sich sehr erfreut über diese Neuerung, da hiermit für alle Bürgerinnen und Bürger ein besserer Service, sei es zur Erledigung von Einkäufen, Arztbesuchen, Behördengängen usw., angeboten werden und das Alltagsleben für die Bevölkerung, die nicht so mobil sei, etwas erleichtert werden könne.

Für die Zukunft wünscht sich der Bürgermeister, dass dieses Angebot auch gut angenommen werde und viele zufriedene Fahrgäste zu verzeichnen seien.

 

Schwimmbadfest im Werra Sport- und Freizeitbad Hildburghausen

 

Anlässlich des diesjährigen Hildburghäuser Schwimmbadfestes, welches am 6. August 2016 stattgefunden hat, bedankte sich Bürgermeister, Holger Obst, beim Kreisjugendring, dem Kreissportbund, der Kreissportjugend, der Wasserwacht und den vielen Sponsoren für die großartige Unterstützung. Die Veranstaltung war gut organisiert und bot allen Gästen ein abwechslungsreiches Programm und trotz nicht ganz so guter Wetterbedingungen viel Spaß.

 

Kostenloses WLAN auf dem Marktplatz in Hildburghausen für Thüringer Energiekunden

 

Alle Kunden der Thüringer Stadtwerke und Energieversorger können ab sofort kostenlos WLAN auf dem Marktplatz in Hildburghausen nutzen. Über diesen neuen Service freut sich nicht nur der Bürgermeister Holger Obst, der mit seinem IPhone den ersten erfolgreichen Test auf dem Markt durchführte.

 

Holger Obst

Bürgermeister

Foto zu Meldung: Presseinformation vom 11. August 2018

Dankeschön an alle Besucher des 8. Altstadtfestes in Hildburghausen

(03.08.2016)

Hildburghausen:

 

Das war ein „Rundum gelungenes Fest“ zog Bürgermeister Holger Obst am Sonntagnachmittag sein Resümee zum 8. Hildburghäuser Altstadtfest. „Die Zusammenarbeit der drei Partner, dem Werbering, der Veranstaltungsagentur  „Orbedu“ und der Stadt Hildburghausen hat sehr gut geklappt“ so der Bürgermeister, der weiter ausführte, „Das ist eine Erfolgsgeschichte und nur so kann es gehen“. Auch in diesem Jahr wurde wieder ein buntes Programm für Jung und Alt geboten. Von Schlager - bis Popmusik, für jeden Geschmack war etwas dabei. Der Höhepunkt am Samstagabend war auch in diesem  Jahr wieder die Lasershow.                                        Der Familientag am Sonntag wurde zum Erlebnistag für die ganze Familie. Mit vielen Aktionen der Einzelhändler zum verkaufsoffenen Sonntag, dem Handwerker- und Spezialitätenmarkt aber auch beim Bummeln über den Antik- und Flohmarkt, hatte sich ein Besuch bei herrlichem Sommerschein in Hildburghausen gelohnt. Bürgermeister Holger Obst bedankt sich bei allen Besuchern und Gewerbetreibenden.

 

Holger Obst

Bürgermeister

Foto zu Meldung: Dankeschön an alle Besucher des 8. Altstadtfestes in Hildburghausen

Kostenfreie Homepage-Erstellung für Hildburghäuser Einrichtungen

(12.06.2015)

Werden Sie Projektpartner!

 

Das in Kooperation mit dem Förderverein für regionale Entwicklung e.V. aus Potsdam ins Leben gerufene Förderprogramm „Hildburghausen vernetzt“ stellt allen öffentlichen und sozialen Einrichtungen, Vereinen, Feuerwehren und Unternehmern der Stadt in den kommenden Monaten exklusiv zehn Förderplätze zur Webseitenentwicklung zur Verfügung.

 

Das neue Förderprogramm ermöglicht die Neuerstellung einer Internetseite oder die Überarbeitung einer bereits bestehenden Homepage. So wird unkompliziert und ressourcensparend den Hildburghäuser Einrichtungen die Möglichkeit geboten, sich über das Kooperationsprojekt einen modernen Internetauftritt erstellen zu lassen. Mit einem einfach zu bedienenden Verwaltungsprogramm bleibt die Webseite danach immer auf dem aktuellsten Stand.

 

Dank der Projektförderung ist die Erstellung der neuen Internetseite für alle Teilnehmer aus der Stadt Hildburghausen kostenfrei. Lediglich die Hostinggebühren für den Speicherplatz müssen übernommen werden.

 

Mehr Informationen über das Webseiten-Förderprogramm gibt es hier oder direkt über die Internetseite des Fördervereins für regionale Entwicklung e.V.

Foto zu Meldung: Kostenfreie Homepage-Erstellung für Hildburghäuser Einrichtungen